Think Big, Rupfnbild 550x330 cm © Gottschalk

Think Big, Rupfnbild 550×330 cm © Gottschalk

ADLER   A.F.

geboren 1955 im Rupertiwinkel, Oberbayern

Dr. ukr. promoviert in Odessa, Ukraine/ freie Malerei&Kunstgeschichte

2014/2015 Gastprofessur an der Universität Bordeaux/Frankreich

Atelier in Berlin und in München

2011: Biennale in Venedig/Intervention im deutschen Pavillon

2012: dOCUMENTA (13) in Kassel/Intervention Trash Queen Performance

BR: TV – Künstlerporträt: Das ADLER-Universum/ Regie: Peider de Filla

Mitglied der GEDOK

Studium freie Malerei bei Prof. Dr. Dr. Dr. hc Markus Lüpertz

Meisterschülerin bei Helmut MiddendorfStipendien in Frankreich, Italien, Spanien, USA, Luxemburg und der Ukraine Kuratorin von t.a.te modern München, Doku im Berlin Art TV:http://www.berlinerkunstkontakter.de/muenchen_extra.htm

Preise: Lerchenauer Kunstpreis, KunstAwardArsAttersee, prix d ´art bizarre Nizza, Publikumspreis Kleinwalsertal, Salzachpreis und BavariArtAward, KrasnerPollockFellowship

Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Holland, Honduras, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Polen, Schweiz, Senegal, Ukraine, USA

Arbeiten in Museen in San Francisco, New York, Montreal, Paris, Berlin, MünchenSchwerpunkte: paperworx, großformatige Malerei, Rupfnbilder und Trash-Art,Performance und Konzeptkunst, lebende Skulptur Trash QueenGründung des weltweit einzigen Trash-Art-Museum in Berlin, MocTA

http://www.berlinerkunstkontakter.de/index_mocta2012.htm

MocTA = Museum of contemporary TrashArt, seit 2008 Leiterin des MocTABeteiligung an der ARTBasel Miami Beach und Art Basel/Schweiz 2007 – 2014, Kuratorin der Salzach Biennale 2009/2011/2013/2015Initiatorin des Internationalen Open Art Festivals Salzburg 2009 und 2010

Künstlerische Leitung der KUNSTBURG für Tradition & Anarchie seit 2006

Internationales Projekt mit David de Rothschild: RecyclingART auf den Bahamas von 2010 – 2011, auf Jamaica 2013, 2014 TRashArtProjekt in Detroit/Michigan/USA mit Jerry Vile

BR Alpha: Künstlerporträt „Das ADLER-Universum“/Serie: Kunstraum, Regie Peider de Filla

VideoDoku und Projekt: TrashQueen – seit 2005 in 10 versch. Ländern in Galerien, Museen, Kunstmessen und im öffentlichen Raum: mehr unter google – ADLER A.F.

Galerievertretungen: Galerie Bauchhund Berlin, Galerie Robert Weber München, Gallery Zeina Assaf New York, Artcenter South Florida Miami, RussellBuilding Detroit, IFAC New York, Collection Rene Bernard New Orleans,

Kunst im öffentlichen Raum: Fassadengestaltung in München-Moosach, künstlerische Gestaltung in München-Ostbhf: Gleisunterführung, Gestaltung des Esperantoplatzes in Berlin, Skultptur für eine Verkehrsinsel in Leipzig, Fassade eines fünfstöckigen Gebäudes in Moosach

Gründerin und Organisatorin des 1. Münchner Festivals für unangepaßte Kunst in Kooperation mit dem Kulturreferat der LHS München, mit KB-die Kunstburg für Tradition und Anarchie sowie der Galerie LUXESE zwischen Luxus und ASKESE

ADLER  A.F.  demonstriert wie Abfall-Artefakte im Zwischenraum – Kunst oder/und Müll – einen eigenen künstlerischen Wert und damit eine gesellschaftspolitische Dimension erhalten: authentisch, rau und ungebrochen – TrashArtADLER ein Gesamtkunstwerk< Exzerpt aus dem kunstkritischen Aufsatz von Dr. Henning Gosebarth, Zürich 2008

Kontakt

feli@diop.de, mobil: +49 179-6101195

 Tunnel © ANRA

Tunnel © ANRA